Bastelprojekt: die leuchtende Gans

Bau Dir eine leuchtende Weihnachtsgans aus einer alten Flasche, einer alten Glühbirne und etwas Bastelzubehör. Wenn es dunkel wird, leuchtet deine Gans auf dem Fensterbrett oder dem Nachttisch.

Diese Dinge brauchst Du zum Basteln:

• Eine leere PET-Flasche
• weißes Seidenpapier
• Tapetenkleister
• eine runde, alte Glühbirne (Fassung E14)
• Federn
• LED-Licht oder kleine Taschenlampe
• Klebeband und Klebstoff
• Pinsel
• gelbe Farbe
• einen schwarzen Filzer

Öffnung schneiden
Schneide mit einer Schere in den unteren Teil der Flasche eine Öffnung, so dass die Taschenlampe später hineinpasst. (Lass Dir beim Schneiden von einem erwachsenen Menschen helfen)

Das Federkleid
Schneide oder reiße das Seidenpapier in Streifen. Mische den Kleister nach der Anleitung an. Dann klebst du eine dünne Schicht der Seidenpapierfedern auf die Flasche (spare die Öffnung aus).

Kopf und Schnabel
Falte für den Schnabel einen fingerlangen, dicken Streifen aus Seidenpapier und umwickle
ihn mit Kleisterpapierstreifen.
Schneide den Schnabel vorn etwas ein und klebe die Laschen auf die Glühbirne.
Beklebe die Glühbirne ebenfalls mit Seidenpapier

Kopf aufsetzen
Setze den Kopf auf den Flaschenhals und befestige ihn mit Kleister und Papierstreifen.
Lass alles gut trocknen. Lege die Lampe in den Gänsebauch.

Farbe und Flügel
Bemale die getrocknete Gans: Der Schnabel wird gelb. Mund, Augen
und Nasenlöcher malst du mit schwarzem Filzer auf.
Binde einige Federn am Kiel mit Klebeband zusammen und klebe sie mit etwas Kleber an.
Fertig! Jetzt musst Du nur noch warten bis es dunkel wird, und dann kannst du die Gans leuchten lassen.

Das Bastelprojekt vom Christiane Reikow stammt aus der Rubrik “Sachen Machen” aus Gecko Nr 8.
Gecko Einzelhefte und das faire, jederzeit kündbare Gecko-Abo gibt es hier im Gecko-Onlineshop

Gecko 8